Wie Probiotika den Schlaf positiv beeinflussen können

Schlafprobleme können viele Ursachen haben. Ob Stress, Probleme oder auch gesundheitliche Faktoren, all dies kann Schlafprobleme verursachen. Aber auch unsere Verdauung und die Darmfunktion können für Schlafprobleme stehen, genau das belegen Studien. Denn der Darm hat einen großen Einfluss auf den gesamten Körper und auch auf unseren Schlaf und die Qualität dessen. 

 

Der Darm ist dafür verantwortlich, unsere Nahrung zu zersetzen und die Nährstoffe herauszufiltern und zu verarbeiten. Damit steht der Darm auch in einer engen Verbindung mit unserem Gehirn, denn hier sitzt auch das enterische Nervensystem, das mit dem Gehirn und dem zentralen Nervensystem in Verbindung steht. 

Wie der Darm den Schlaf beeinflusst

Um all seine Aufgaben erledigen zu können, ist eine gesunde Darmflora nötig, diese besteht aus einer Vielzahl verschiedener Bakterien, sowohl guter als auch schlechter, die Balance ist wichtig. Mikrobiota ist die gesunde Balance zwischen den verschiedenen Bakterien und diese sorgt dann für eine gute und gesunde Funktion des Darms, die sich auf den gesamten Körper auswirkt. 

Viele Faktoren können die Darmflora beeinflussen, vor allem aber die Nahrungsmittel, die wir aufnehmen, Umwelteinflüsse und auch unsere Ausgeglichenheit können negativen Einfluss auf die Darmflora und somit auf die Mikrobiota haben. Dem entgegenzuwirken ist wichtig. Denn der Einfluss einer ungesunden Darmflora ist groß.

Wie sich schlechter oder zu wenig Schlaf auf unsere Gesundheit auswirkt, ist bekannt, denn jeder kennt den Zusammenhang zwischen Übergewicht und Schlafmangel, denn das Hungergefühl wird stark von dem Schlafverhalten beeinflusst.

Aber auch die Darmflora hat umgekehrt einen großen Einfluss auf den Schlaf. Unser Körper ist auf einen Nacht-Tag Rhythmus festgelegt, der viele Funktionen beeinflusst. Unser natürlicher Biorhythmus hat auch einen großen Einfluss auf die Darmflora. Denn die Darmmikroben unterliegen bei Ihrer Arbeit ebenfalls dem natürlichen Rhythmus. 

Ist der Schlafrhythmus gestört, hat das einen großen Einfluss auf die Hormone, die das Hungergefühl beeinflussen. Das bedeutet, mehr Hunger und man greift schneller auf ungesunde Lebensmittel zurück, die dann wiederum einen negativen Einfluss auf die Darmflora haben können. Gewichtszunahme und auch ein Ungleichgewicht der Darmflora sind die Folge. Das wiederum kann sich wieder auf den Schlaf auswirken, denn hier besteht eine direkte Verbindung zum zentralen Nervensystem. Es ist also enorm wichtig, auch für einen gesunden Schlaf, sich um die Gesundheit der Darmflora zu kümmern. 


Wie Probiotika den Schlaf positiv beeinflussen können

Eine gesunde und ausgeglichene Darmflora ist enorm wichtig. Sowohl für den gesamten Körper, besonders für ein gutes und starkes Immunsystem als auch für einen besseren Schlaf. 

Probiotika sind Mikroorganismen, die meist aus Milchsäurebakterien bestehen und die Darmflora unterstützen können. Mithilfe von Probiotika lässt sich ein Gleichgewicht von guten und schlechten Bakterien im Darm herstellen und so für noch bessere Immunabwehr und auch eine bessere Darmfunktion sorgen. Es entsteht eine gesunde Darmflora, die gut funktioniert und so auch positiven Einfluss auf den Schlaf haben kann. Der Rhythmus wird wieder hergestellt und genau das wirkt sich umfassend auf den ganzen Körper und auch die mentale Gesundheit aus. Denn Schlafmangel ist nicht nur für den Körper eine enorme Belastung, sondern vor allem auch für die Psyche. 


Bitte warten...